Kultur & Geschichtskontor Bergedorf

Das Kultur- & Geschichtskontor ist die Geschichtswerkstatt für Bergedorf, Lohbrügge und die Vier- und Marschlande. Lernen Sie unsere Angebote kennen.

Projekte

Wir arbeiten parallel an verschiedenen Forschungs- und Publikationsprojekten.
Einige stellen wir hier kurz vor.

Zeitzeugen


Ein Wirt wie er
im Buche steht


Interview mit Roland Sander
Roland Sander, Jahrgang 1945, betrieb seit 1974 in Lohbrügge vier Gaststätten: den Sander Krug, die Fledermaus (Holsteinischer Hof), den Sander Treff (ehemals Weißer Rabe und Kegler-Treff) und die Loma (Lohbrügger Markt). Er war aber auch Veranstalter von Zelt- und Open-air-Festen, genauso wie einer der Ideengeber des ersten Stadtfestes in Bergedorf. Sein Sander Treff, an der Lohbrügger Landstraße wird bis heute unter neuer Bewirtung als eine der letzten echten Kneipen in Bergedorf weiter betrieben. Wie er dazu kam, Gastwirt zu werden, und was er in rund 40 Jahren hinterm Tresen erlebt hat, erzählte er der Lichtwark-Redaktion vor der Kamera.

Sowjetischer
Ehrenfriedhof

Auf dem Bergedorfer Friedhof sind in den Jahren 1941/42 mehr als 650 Menschen begraben worden, die als sowjetische Kriegsgefangene im KZ Neuengamme oder in einem Bergedorfer oder Lohbrügger Arbeitskommando ums Leben gekommen sind.
In Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule Bergedorf erforscht das Kultur- & Geschichtskontor die Schicksale der Toten und die Geschichte des Gräberfeldes.
Das Projekt wird von der Stiftung Haus im Park finanziell gefördert.


FELDPOSTBRIEFE

  

Ein junges Ehepaar schrieb sich zwischen 1940 und 1945 fast jeden Tag Briefe. Die Frau lebte in Neuengamme, der Mann war in den Niederlanden, in Frankreich und später an der Ostfront stationiert. Die insgesamt mehr als 1600 handgeschriebenen Briefe sind ein eindrucksvolles Zeugnis vom Alltagsleben in der Kriegszeit und werden derzeit von mehreren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern entziffert und abgetippt. Wenn Sie auch mithelfen möchten, melden Sie sich gerne bei uns. Eine Veröffentlichung ausgewählter Briefe ist geplant.

 

HANS FÖRSTER

Zwei Ewer auf der Elbe, Farbholzschnitt von Hans Förster (Quelle: Werner Schröder) Die Ausfahrt, Farbholzschnitt von Hans Förster (Quelle: Werner Schröder)
Der Hamburger Zeichner und Grafiker Hans Förster (1885-1966) hat ein äußerst umfangreiches grafisches und literarisches Werk hinterlassen, das sich durch seine künstlerische Qualität und Försters besondere Leidenschaft für die Hamburger Vier- und Marschlande auszeichnet. Die illustrierten Bände "Altländer Fahrten" (1923) und "Marschländer Fahrten" (1924) sind die ersten beiden Bände einer von Förster geplanten Trilogie, deren Abschluss die "Vierländer Fahrten" bilden sollten. Dieser dritte Band liegt dem Kultur- & Geschichtskontor als unveröffentlichtes Manuskript vor und wird aktuell als kommentierte Erstauflage für eine Buchpublikation bearbeitet.

Ausstellungen

In unregelmäßigen Abständen veranstaltet das Kultur- & Geschichtskontor Ausstellungen zu verschiedenen historischen oder künstlerischen Themen. Zurzeit bieten wir die mobile Ausstellung zu unserer Veröffentlichung Bergedorf – das Kinderbuch zum Verleih an.

5. Bergedorfer Kunstschau

Vom 31. August bis 15. September
Nach drei Jahren gibt es 2019 wieder eine Bergedorfer Kunstschau. Ursprünglich im Jahr 2010 von einer Künstlergruppe aus Bergedorf ins Leben gerufen, um in erster Linie Künstlerinnen und Künstler aus der Region die Möglichkeit zu geben sich mit ihren Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren steht die Teilnahme heute allen Künstlern offen.

Christiane Lüdtke
Zwei Männer-2, Ton gebrannt und glasiert, 10x20x13cm, 400g, 2019

Karin Tillmanns 
Alles im Fluss, Acryl auf Leinwand, 65x105cm, 2018

Heidi Neff
Into the Blue, Foto von Original, verfremdet, auf Leinwand, 80x60cm, 2018

Anne Beecken
Umbruch, Acryl auf Leinwand, 2017

Das Kinderbuch

In unregelmäßigen Abständen veranstaltet das Kultur- & Geschichtskontor Ausstellungen zu verschiedenen historischen oder künstlerischen Themen. Zurzeit bieten wir die mobile Ausstellung zu unserer Veröffentlichung Bergedorf – das Kinderbuch zum Verleih an.

175 Jahre Hamburg-Bergedorfer Eisenbahn

Zum 175. Geburtstag der Hamburg-Bergedorfer Eisenbahn haben wir von Mai bis Oktober 2017 eine Sonderausstellung im Bergedorfer Rathaus gezeigt. Im Mittelpunkt stand ein originalgetreues Modell der historischen Bahnhofsanlagen am Neuen Weg.