Kultur & Geschichtskontor Bergedorf

Das Kultur- & Geschichtskontor ist die Geschichtswerkstatt für Bergedorf, Lohbrügge und die Vier- und Marschlande. Lernen Sie unsere Angebote kennen.

Aktuelles

ÖFFNUNGSZEITEN
MI 10-20 UHR, FR 10-16 UHR,
UND NACH VEREINBARUNG
REETWERDER 17, 21029 HAMBURG
TELEFON 040|721 28 23
Liebe Besucher*innen,

Unser Buchladen ist geöffnet.
Das Archiv und die Hans Förster Ausstellung ist für Besucher*innen mit Termin wieder geöffnet. Archivanfragen nehmen wir gerne entgegen.

Unsere Veröffentlichungen können Sie weiter wie gewohnt auch über unsere Internetseite, telefonisch oder per Mail bestellen.

VERÖFFENTLICHUNGEN



Das Kultur- und Geschichtskontor legt mit den „Vierländer Fahrten“ das seit 90 Jahren unveröffentlichte Buch des Künstlers und Heimatautors Hans Förster vor. Förster recherchierte jahrelang in den vier Kirchspielen des Bergedorfer Landgebiets und fertigte seine Zeichnungen, Aquarelle und meisterhaften Farbholzschnitte nach eigenem Augenschein an. So entstanden 176 Seiten Vierländer Heimatgeschichte mit über 100 Abbildungen aus der Feder von Hans Förster. Preis: 14,90 € ISBN: 978-3-942998-18-5



"Wo soll ich denn jetzt hin?" Tausende Menschen kamen ab 1945 als Flüchtlinge oder Vertriebene nach Bergedorf. Wie haben sie diese Zeit erlebt? In diesem Buch kommen die Betroffenen zu Wort. Auf welchen Wegen sind sie nach Bergedorf gelangt? Wie wurden sie empfangen? Welche Rolle spielten die Landsmannschaften? Die vielfältigen Lebensgeschichten sind mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Fotos illustriert. Sie zeichnen ein eindrucksvolles Bild vom Bergedorf der Nachkriegszeit.

ab sofort erhältlich

Die Bergedorfer APO

1968 und 1969 waren bewegte Jahre – massiv und lautstark stellten Jugendliche und junge Erwachsene der westlichen Welt das Handeln und die Werte der Eltern und vorigen Generationen in Frage. Die Außerparlamentarische Opposition (kurz APO) Bergedorf war Teil dieser Bewegung und hatte doch eine ganz eigene, von den Akteuren vor Ort bestimmte Ausprägung und Geschichte. Das vorliegende Buch gibt tiefe Einblicke in dieses Kapitel der Zeitgeschichte in Bergedorf. Es erzählt die hochinteressante Geschichte einer politischen Bewegung und ihrer Akteure aus der Sicht der Beteiligten. Einer Bewegung mit Widersprüchen, mit auch mal einfachen Antworten auf komplexe Fragen, mit erregten Diskussionen, leidenschaftlichen Aktionen und politisierten zwischenmenschlichen Prozessen. Der Autor dieses Buches, Dr. Arne Andersen, war als Schüler aktiver Teil der APO Bergedorf. Nach einem Studium an der Uni Hamburg promovierte er 1985 in Bremen zur Geschichte der Arbeiterbewegung und habilitierte zehn Jahre darauf zu Technik- und Umweltgeschichte in Darmstadt. Es folgte die Tätigkeit als Lehrer und Schulleiter in Bremen und Baden-Württemberg. Seit 2014 in Ruhestand arbeitet Andersen freiberuflich als Fotograf und betreut das Schularchiv des heutigen Hansa-Gymnasiums in Bergedorf.
Preis: 14,90 €, ISBN: 978-3-942998-20-8

Friedrich Stoffert

Mehr als 60 Jahre lang war das Skizzenbuch steter Begleiter des Bergedorfers Friedrich Stoffert (1819-1910). Alles wurde festgehalten, was sein Auge ansprach: Menschen, Tiere, Häuser, Wagen und Schiffe, knorrige Baumwurzeln und andere Pflanzen, Landschaften und Szenerien. Eine Fülle von Kunstwerken entstand, viele dienten als Vorlage für Federzeichnungen, Aquarelle und Ölbilder. Auf 200 Seiten präsentiert das Kultur- & Geschichtskontor gemeinsam mit dem Urenkel Prof. Dr. Gerhard Stoffert mehr als 300 teils unveröffentlichte Werke Friedrich Stofferts, unterlegt von Texten aus Stofferts eigener Feder. Eine Wanderung mit dem Skizzenbuch von der Umgebung Bergedorfs bis hinüber nach Blankenese mit Stippvisiten in anderen Orten Deutschlands und Europas.
Preis: 14,90 €, ISBN: 978-3-942998-19-2

AUSSTELLUNG

Die Ausstellung Hans Förster – Vierländer Fahrten findet ab Montag, den 30. November in den Räumen des Kultur- und Geschichtskontors statt.

RUNDGÄNGE

Hier finden Sie die nächsten Rundgangstermine für 2021.
Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir die Teilnehmerzahl zurzeit auf 15 Personen begrenzen. Wir haben den Preis für die Rundgänge daher geringfügig angehoben. Eine Anmeldung ist nicht nötig, frühes Kommen sichert den Platz.

PROJEKTE

FELDPOSTBRIEFE
HANS FÖRSTER
SOWJETISCHER EHRENFRIEDHOF
 

BERGEDORF IM WANDEL

 

Der Mohnhof mit den alten Fachwerkhäusern, die in den 1950er Jahren abgerissen wurden und eine Aufnahme aus dem Jahr 2013.

 

Das Sachsentor um 1900 und 2016.

 

Die Alte Holstenstraße um 1900 und 2016.